LOBO installiert sparks in Hamedan


LOBO bringt in der alten persischen Stadt Hamedan eine neue Touristenattraktion mit einem sparks Lasershow-System an den Start.


Mit einer etwa 5000 Jahre alten Geschichte als Hauptstadt des Meder-Reichs zählt Hamedan zu den ältesten Städten der Welt. Man sagt, aus dieser im Zagros Vorgebirge auf knapp 2000 Meter gelegenen Stadt seien die heiligen drei Könige auf ihre lange Reise nach Jerusalem aufgebrochen.

 

Aufgrund des geschichtlichen Erbes gibt es in Hamedan natürlich viel zu sehen und einzigartige Monumente und Fundstücke aus alter Zeit zu bewundern. In der Peripherie der Stadt entsteht momentan ein touristisches Großprojekt, bei der verschiedene Attraktionen in Park-ähnlichen Anlagen eingebettet sind. Als eines der erfahrendsten und in seiner Branche am meisten ausgezeichneten Unternehmen trat man bereits im letzten Jahr an LOBO heran, sich an der Ausgestaltung eines großen Showareals im Freien zu beteiligen.

 

Die an eine Kriegsopfer-Gedenkstätte angeschlossene Showarena rund um einem eigens dafür angelegten See fasst bis zu 2000 Zuschauer und bietet neben Laser- und Videoprojektionen auf eine rund 40 m breite Water Screen auch ein rund 100m breites, technisch aufwändig gestaltetes Musik-Fontänensystem mit einzeln ansteuerbaren Düsen sowie zahlreichen bewegten und bis zu 60m hohen Wassereffekten.

 

LOBOs Creative Director Alexander Hennig: „Das Areal ist wirklich beeindruckend und bietet geradezu perfekte Bedingungen für eine Show. Angefangen von der Größe und Ausrichtung des Sees bis hin zur optimalen Anordnung der Zuschauergalerie zur Projektionsfläche hat das Projekt-Team alles umgesetzt, was für die Realisierung eindrucksvoller Spektakel notwendig ist.“

 

Beim ersten Vor-Ort-Termin von LOBO vor wenigen Tagen wurde die Anlage in Betrieb genommen und die drei Showprogramme, die sich vorwiegend den touristischen Attraktionen der Stadt widmen für einen voll automatisierten Betrieb über die von LOBO entwickelte Mediensteuerung LACON-5 eingerichtet.

 

Alexander Hennig: „Als Europäer ist man von der Lebendigkeit, Offenheit und Gastfreundschaft dieser Stadt regelrecht überwältigt. Ein Lebensgefühl, das wir durchaus auch in unsere Show einbringen wollten. Und offensichtlich haben wir das ganz gut hingekriegt, denn während der abendlichen Probeläufe haben sich oberhalb des Geländes entlang der Strasse große Menschentrauben gebildet.“