Neue bliss-Projektoren von LOBO


LOBO präsentiert zwei neue Kompakt-Laserprojektoren auf Basis ihrer bliss Plattform speziell für Clubs, Bühne und Tournee-Einsatz


Der in Süddeutschland ansässige Hersteller von High-End-Showlasesystemen LOBO präsentiert zwei neue Kompakt-Projektoren, die für Diskotheken und selbst größere Bühnenanwendungen entwickelt worden sind. Trotz relativ kompakter Maße bieten die neuen Maschinen einzigartige Features, wie zum Beispiel digitales Scanning, eine fortschrittliche Farbmodulation sowie LOBOs revolutionäres PCS System.

 

PCS erhöht die effektive Helligkeit eines Lasersystems um das 9-fache im Vergleich zu Projektoren gleicher Ausgangsleistung mit den selben Laser-Lichtquellen. Dies wird durch ein spezielles optisches System zur Erhöhung der Leistungsdichte über einen wesentlich dünneren Strahl erreicht. Ergebnis: Ein optimales Kosten-/Nutzen in ihrer Preisklasse.

 

Die neue Produktlinie ist in zwei Versionen verfügbar:

 

Das Einstiegsgerät bliss XT basiert ausschließlich auf starken Diodenlasern mit echter Strahlüberlagerung ohne den Einsatz von Diodenarrays für überragende Strahlqualität und wartungsfreien Betrieb. Der Projektor ist ideal für kleinere bis mittlere Clubs sowie den Einsatz auf kleineren Bühnen.

 

Das Topmodell bliss-XS basiert auf Coherent Taipan Lasern und ist damit perfekt für selbst größere Bühneneinsätze und Fernsehshows geeignet. Auf Wunsch ist diese Variante mit komplett automatisiertem Strahlabgleich auf der Basis von Piezo-Stellmotoren verfügbar. Dadurch ist das System selbst nach extremen Transporten sofort einsatzbereit.

 

Im Vergleich zu marktüblichen Lösungen, entsprechen Format und Größe üblichen Videoprojektoren. Camlock-Anschlüsse erlauben die schnelle und einfache Montage an Traversen in jeder Ausrichtung. Das fortschrittliche thermische Design reduziert die Lüftergeräusche deutlich und macht die Systeme dadurch selbst für sensible Bühneneinsätze geeignet.

 

Beide Systeme sind in verschiedenen Leistungsklassen verfügbar. Sie werden entweder mit LOBOs DDL-2-Anschluß mit optischer Signalübertragung, integrierter Sicherheitslogik und kompletten Fernzugriff auf alle Einstellungen vom Controller oder alternativ mit ILDA-Standardanschluß geliefert.