LOBO Laser Display im Mercedes-CES Showcar


Der autonom fahrende Mercedes-Prototyp F 015 nutzt ein integriertes Laser Display zur Kommunikation mit Fußgängern und anderen Fahrzeugen.

(VIDEOLINK)


Nur gut einen Monat, nachdem LOBO in Las Vegas seinen 150. "Laser Oscar" entgegengenommen und damit eine neue Rekordmarke durchbrochen hat, war das Unternehmen dieser Tage in ganz anderer Mission erneut in Las Vegas unterwegs.

Am 5. Januar präsentierte Daimler-Chef Dieter Zetsche in seiner Keynote zur Unterhaltungs-Elektronikmesse CES dem erstaunten Publikum die Zukunftsvision von Mercedes zum autonomen Fahren in Form des spektakulären Prototypen „F 015 - Luxury in Motion“.

Ein zentraler Aspekt dieses Prototypen war die Kommunikation eines autonomen Fahrzeugs mit der Außenwelt.

Ein in den Mercedes-Stern des Fahrzeugs integrierter, hochgradig miniaturisierter Laserprojektor, der vom Aalener Laserspezialisten LOBO speziell für dieses Show Car entwickelt worden war, erlaubt es auf die Fahrbahn vor dem Auto eine Vielzahl an Informationen zu projizieren. Darunter z.B. Abstandsinformationen und Warnungen an Fußgänger oder andere Fahrzeuge.

Was z.B. bei normalen Fahrzeugen eine freundliche Geste des Fahrers gewesen wäre, um einem Passanten anzudeuten, dass er ihm beim Überqueren der Straße den Vortritt lässt, erledigt dieser Prototyp, indem er mit Laser einen Zebrastreifen auf die Fahrbahn projiziert, der einen Fußgänger optisch und akustisch zum Überqueren der Straße auffordert.

 

 

> LINK zu einem Video von Mercedes-Benz über das neue CES Showcar F 015